Halb-OT: Eine WM (fast) ohne Dortmunder


Moderatoren: hejabvb, amoroso2008

Halb-OT: Eine WM (fast) ohne Dortmunder

Beitragvon NightShift » Mi 11. Okt 2017, 08:22

Toprak & Sahin und die Türkei - raus
Auba und Gabun - raus
Yarmolenko und die Ukraine - raus
Pulisic und die USA - raus
Diverse deutsche Dortmunder aus verschiedenen Umständen gar nicht erst nominiert.

Schon erstaunlich, ich hoffe die Jungs lassen den Kopf nicht hängen.
Ich finde es es hat aber auch was Gutes:

1. Unsere Jungs können sich in der Sommerpause nicht verletzen.
2. Kein Schaufenster in der Nationalmannschaft, somit hoffentlich weniger Abwerbversuche.

Re: Halb-OT: Eine WM (fast) ohne Dortmunder

Beitragvon Bernd1958 » Mi 11. Okt 2017, 08:54

3. Vernünftige Vorbereitung

Re: Halb-OT: Eine WM (fast) ohne Dortmunder

Beitragvon joey1987 » Mi 11. Okt 2017, 09:46

4. immens sinkende Ablösesummen bei Verkäufen. Echt kacke bei Pulisic. Wirft ihm in seiner Entwicklung zum global wahrgenommenen Weltstar zurück. Dadurch dass er die WM nicht spielt ist eine Verlängerung auch nicht erfolgt.

Schlimmer noch, er hat klar gesagt, dass ein Wechsel für ihn vor der WM 2018 kein Thema ist. Durch die dann anschließend verkürzte Vorbereitung wäre ein Wechsel mit Sicherheit auch kein Thema gewesen. Nun ist genug Zeit da, dass ihm manche große Klubs den Kopf verdrehen werden. Das Pulisic nicht bei der WM ist, hat für uns ausschließlich Nachteile. Das wir wenige Spieler da haben ebenfalls. Auch für die globale Wahrnehmung unseres Vereins ist es nun mal ein riesiger Vorteil Spieler dabei zu haben.

Re: Halb-OT: Eine WM (fast) ohne Dortmunder

Beitragvon Master James » Mi 11. Okt 2017, 09:56

Quatsch, es hat sicherlich nicht "ausschließlich" Nachteile. Nur wenn man das so sehen will, dann natürlich. Es ist für Borussia Dortmund und die nächste Saison absolut von Vorteil, dass Pulisic bei der WM nicht teilnimmt, dadurch kann er die komplette Vorbereitung absolvieren.

Des Weiteren hat das mit einer Verlängerung "dass diese nicht zustande kam" nichts zu tun. Pulisic hat erst in diesem Jahr seinen Vertrag bis 2020 verlängert. Vor 2018 wird sowieso keine Verlängerung anstehen. Egal ob oder mit WM.

Ich bin weiterhin für: Umso weniger Dortmunder dabei sind, umso besser ist es für den BVB und die sportlichen Ziele in der Saison.

Ein Pulisic steigt so oder so durch die Decke. Dafür braucht er keine WM, wo für die USA sowieso nach 3 Spielen Schluss wäre.

Auch ein Pulisic wird nicht ewig beim BVB spielen, maximal ist da sowieso nur noch einmal eine Verlängerung drin. Dafür braucht es keine WM. Du widersprichst dir da in großen Teilen schon selbst.

Re: Halb-OT: Eine WM (fast) ohne Dortmunder

Beitragvon Master James » Mi 11. Okt 2017, 09:59

joey1987 hat geschrieben:4. immens sinkende Ablösesummen bei Verkäufen. Wahrnehmung unseres Vereins ist es nun mal ein riesiger Vorteil Spieler dabei zu haben.


Und nochmal zu dieser Theorie:

Dembele hat bis heute keine WM, keine EM, kein Confed Cup, er hat nicht einmal beim Lego oder Tigerentenclub mitgespielt hat und hat über 100 Millionen Euro gekostet.

Solange der BVB mit Pulisic CL spielt, steigt auch seine "Marke".

Re: Halb-OT: Eine WM (fast) ohne Dortmunder

Beitragvon art_vandelay » Mi 11. Okt 2017, 10:03

Für die Spieler ist es sicherlich schade, für die Vorbereitung hingegen positiv.

Re: Halb-OT: Eine WM (fast) ohne Dortmunder

Beitragvon Master James » Mi 11. Okt 2017, 10:07

art_vandelay hat geschrieben:Für die Spieler ist es sicherlich schade, für die Vorbereitung hingegen positiv.


Das ist klar, für Pulisic persönlich tut es mir leid, für den BVB freut es mich.

Re: Halb-OT: Eine WM (fast) ohne Dortmunder

Beitragvon joey1987 » Mi 11. Okt 2017, 10:13

Bei Pulisic ist es doch offenbar so, dass er vlt. der erste sehr besondere amerikanische Spieler ist und als solcher sogar einen Hype in seinem Heimatland erzeugt. Der wird nun natürlich ein bisschen gedrosselt, zumal den Amerikanern Events, wo die Nationalhymne läuft immer besonders wichtig sind und die Superstars ebenfalls.

In Amerika werden die Individuen ja generell bewusst über das Team erhoben und ein Kerl wie Pulisic der diese Geschichte schreibt, vermag es sogar den darbenden Fußballmarkt in den USA anzukurbeln. Das ist durch die nicht erfolgte WM Quali nicht abgeblasen, aber eine gewisse Drosselung erfolgt und das sehen natürlich auch potentielle Interessenten, die mit seiner Verpflichtung immer auch eine Expansion auf den US Markt witter. Wobei das z.B. bei United kaum nötig ist.


Wie gesagt mMn hat er nun sehr viel Zeit im Sommer(scheinbar ein Vorteil), wo das ein oder andere englische Teams nun sehr offensiv an ihm baggern wird. Der Unterschied ist halt, dass er nun auch die Zeit hat sich damit zu beschäftigen. Und das Spieler die bei der WM eine gute Rolle spielen dann anschließend immer im Preis steigen, ist Fakt.

Dazu nur mal Guerreiro. Vor dem EM klar gemacht(Vertrag beim BVB wurde zwar während der GP unterschrieben, aber es war alles mit Verein durch), keiner kannte ihn. Nachher hätte man kaum den rechten Fu zu dem Preis bekommen.

Sollte Puli bis zum RR Auftakt hier nicht verlängern, halte ich einen Wechsel im Sommer für nicht besonders unwahrscheinlich. Traum WM vorbei, dann halt Traum PL erfüllen.
Zuletzt geändert von joey1987 am Mi 11. Okt 2017, 10:20, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Halb-OT: Eine WM (fast) ohne Dortmunder

Beitragvon Master James » Mi 11. Okt 2017, 10:18

joey1987 hat geschrieben:Bei Pulisic ist es doch offenbar so, dass er vlt. der erste sehr besondere amerikanische Spieler ist und als solcher sogar einen Hype in seinem Heimatland erzeugt. Der wird nun natürlich ein bisschen gedrosselt, zumal den Amerikanern Events wo die Nationalhymne läuft immer besonders wichtig sind und die Superstars ebenfalls.

In Amerika werden die Individuen ja generell bewusst über das Team erhoben und ein Kerl wie Pulisic der diese Geschichte schreibt vermag es sogar den darbenden Fußballmarkt in den USA anzukurbeln. Das ist durch die nicht erfolgte WM Quali nicht abgeblasen, aber eine gewisse Drosselung erfolgt und das sehen natürlich auch potentielle Interessenten, die mit seiner Verpflictung immer auch eine Expansion auf den US Markt witter. Wobei das z.B. bei United kaum nötig ist.

We gesagt mMn hat er nun sehr viel Zeit im Sommer, wo das ein oder andere englische Teams nun sehr offensiv an ihm baggern wird. Der Untershcied ist halt, dass er nun auch die Zeit hat sich damit zu beschäftigen. Und das Spieler die be der WM eine gute Rolle spielen dann aschließend immer im Preis steigen ist Fakt.

Dazu nur mal Guerreiro. Vor dem EM klar gemacht(Vertrag beim BVB wurde zwar während der GP unterschrieben, aber es war alles durch), keiner kannte ihn. Nachher hätte man kaum den rechten Fu zu dem Preis bekommen.


Ist nicht falsch. Du hast dich ausgedrückt, ob dass jetzt ein absolutes Horrorszenario für den BVB wäre und ausschließlich nur Nachteile. Dies stimmt eindeutig nicht.

Und Angebote kriegt Pulisic leider mit oder ohne WM. Bei der WM wäre es danach gewesen, so ganze Zeit. Das spielt keine Rolle.

Bei Ablösen mach ich mir keine Gedanken, der BVB beweist Jahr für Jahr, dass sie erst bei einer bestimmten Summe gesprächsbereit sind. Siehe Dembele, siehe Auba der dadurch eben nicht ging.

Sollte keine Mondsumme geboten werden, bleibt Pulisic hier. Zahlen die Engländer Mondsummen wechselt er. Das passiert aber unabhängig von einer WM.

Re: Halb-OT: Eine WM (fast) ohne Dortmunder

Beitragvon joey1987 » Mi 11. Okt 2017, 10:24

Mondsummen werden wohl kommen.

Vorteile sind, dass er mit nichts in den Büchern steht und ein Verkauf mit gleichzeitigem Nachfolger die Abschreibungen weiter erhöht(daher könnte es sein, dass man ihn nicht verkauft, oder halt 1 Jahr vor Ende) und das er charakterlich top ist. Vlt. gibt es ja nochmal eine Verlängerung.