Erwartungshaltung. Wie ist das bei euch?


Moderatoren: hejabvb, amoroso2008

Erwartungshaltung. Wie ist das bei euch?

Beitragvon -x-juL-x- » Mo 15. Mai 2017, 20:49

Hey Borussen!
Ich hab eine Frage an euch. Da mir bei mir selber was extrem negativ aufgefallen ist.

Ich fang mal von vorne an.
Bin 27 Jahre alt, seit 97 BVB Fan und hab seitdem wirklich alles mitgemacht. Fast Insolvenz usw.

Damals als Jürgen Klopp uns zur Saison 08/09 übernommen war meine Erwartungshaltung keine Große.
Wir sind ind er Saison 07/08 13. in der Liga geworden, haben keinen schönen Fussball gespielt, aber ich hab mich über jeden verdammten Sieg gefreut wie ein kleines Kind.

Klopp kam und es ging Berg auf! Erste Saison unter Klopp 6. in der Liga geworden und geiles Pressing gespielt. Jedoch bin ich in jedes Spiel mit der Haltung gegangen "hoffentlich holen wir wenigstens einen Punkt".

Es ging natürlich Super weiter!
Saison 2009/10 5.Platz
Saison 2010/11 1.Platz
Saison 2011/12 1.Platz / DFB-Pokalsieger
Saison 2012/13 2.Platz / CL-Finale
Saison 2013/14 2.Platz
Saison 2014/15 7.Platz

Bei mir persönlich war es selbst in den Meisterjahren, das ich in jedes Spiel gegangen bin mit der Hoffnung das wir einfach nicht verlieren und wenigstes einen Punkt holen.
Ich kann mir echt nicht erklären warum, aber es war so.
Selbst als wir vor 2 Jahren eine richtige Seuchensaison hatten, wäre es bei mir nie vorgekommen den Trainer oder die Spieler infrage zu stellen.

Jetzt zum Punkt!
Mir ist aufgefallen das ich mich seit dieser Saison über jeden Fehlpass,Torwartfehler,Stellungsfehler usw. Extrem aufrege und direkt alles infrage stelle!
Passt der Trainer noch? Passt der Spieler noch? usw.

Meine Frage an euch ist, geht es euch evtl genauso?

Re: Erwartungshaltung. Wie ist das bei euch?

Beitragvon Kastell » Mo 15. Mai 2017, 21:14

Nein. Ich freue mich über jeden Sieg aber auch über den Punkt in Augsburg war ich nicht böse. Bin wohl auch eher Realist und habe von Anfang an nichts großes erwartet dank Umbruch. Es ist immerhin das Pokalfinale geworden was ich echt stark finde.

In der Saison mit Kloppo auf Platz 7 wusste ich das es wohl Kloppos Ende werden wird.

Ich bin wenn dann in den Finals enttäuscht weil ich weiß das wir das jedesmal packen konnten und uns nicht belohnt haben.

Insgesamt merke ich aber das ich in der CL und im Pokal mehr mitfieber als in der Liga aber das liegt wohl auch daran das die meisten Vereine gegen Bayern buckeln und bei uns dann alles raushauen. Es ist im Grunde nicht so ein richtiger Wettbewerb in der Liga. Eine Dortmunder Meisterschaft ist härter erkämpft als eine von München

Re: Erwartungshaltung. Wie ist das bei euch?

Beitragvon cloud88 » Mo 15. Mai 2017, 21:52

Bin (noch28) und seit 94 Fan :lol:

Meine Erwartungshaltung ist eigentlich immer die selbe, jedes Spiel gewinnen und am ende die Cl in der Liga erreichen :lol:

Im Grunde ist meine ernste Erwartungshaltung immer am Kader angepasst, habe nicht umsonst vor der Saison gesagt Platz 3 wäre gut aber wird ne schwere Saison (da dachte ich auch noch das B04,S04 und BMG mit spielen). Aber jetzt wo man nach Bayern trotz Umbruch die stärkste Mannschaft stellt erwarte ich schon Platz 3.

Pokal und CL erwarte ich immer so weit zu kommen wie es für uns machbar ist. Gegen Bayern z.b. kann man ausscheiden gegen Union z.b. ehr nicht.

Aufregen über Fehler mache ich auch aber ich erwarte nicht das die Spieler bei uns ohne fehler spielen wie es einige im Forum machen. Für mich ist wichtig das ich wenigstens bei ner Niederlage den Willen sehe und nicht wie z.b. im Hinspiel gegen Frankfurt.

Zusammengefasst:
Liga Top 3
Cl 1/8 (ab dann Gegner abhängig)
Pokal HF( Gegner abhängig.

Das ist im Grunde meine Erwartung seit ein paar Jahren und das sehe ich auch von Kader her als realistisch an.

Re: Erwartungshaltung. Wie ist das bei euch?

Beitragvon Jasper1902 » Di 16. Mai 2017, 07:19

Meine Erwartungshaltung war/ist wie folgt:

Bundesliga - mindestens Vierter , Ziel sollte Dritter sein - passt diese Saison
CL - Überwintern , das hat souverän geklappt
DFB-Pokal - nach er ersten Runde kann man Lospech haben, Ziel klar erreicht

Für die nächste Saison wünsche ich mir drei Sachen:

1.) besseres und dadurch zwangsläufig erfolgreicheres Auftreten auswärts
2.) eine bessere Chancenverwertung
3.) mehr Ruhe im Verein und Umfeld

Lassen sich diese drei Wünsche einigermaßen realisieren werden wir in
der Liga noch erfolgreicher sein.

sgG
Unsere Asozialität - werden wir niemals bereuen
1909

Re: Erwartungshaltung. Wie ist das bei euch?

Beitragvon schwarzgelbcolonia » Di 16. Mai 2017, 08:01

Ich bin da bei Jasper mit der Einschränkung, dass ich immer mindestens Platz 3 in der Liga erwarte, da wir nach Bayern mit RB einfach in allen Bereichen die besten Möglichkeiten haben. Daher wäre ich mit Platz 4 nur bedingt zufrieden zumal die Gründe dafür mit schlechter Auswärtsbilanz bedingt durch unerklärliche Auftritte und zu frühes zurückschalten nach einer Führung hausgemacht und abstellbar gewesen wären. CL und Pokal finde ich top

Re: Erwartungshaltung. Wie ist das bei euch?

Beitragvon Stumpen2007 » Di 16. Mai 2017, 09:00

... ich möchte das team wieder brennen sehe, taktisch variabel, mit alternativen in allen mannschaftsteilen.

ich möchte wieder eine abwehr haben, welche sicher und überlegt den gegner bearbeitet und ihm seine chanchen nimmt. ein defensives mittelfeld welches die abwehr unterstütz, räume schliesst und in der lage ist durch schnelles umschalten und kluge pässe unsere offensive in szene zu setzen, vorzugsweise unsere aussen, die ball und passsicher bis zur grundline vordringen, um dann den ball in den rücken der abwehr zu spielen, wo nachrückende offensiv spieler mit der kugel etwas anzufangen wissen.

unsere offensive sollte das selbstvertrauen und können haben, mal aus der zeiten reihe gezieht zu schiessen und zu treffen, den willen sich mal durch zwei abwehrspieler zu tanken und mit vollspeed in den 16'er einzudringen um dann was verrücktes zu machen.

standards sollten wieder gewollt aussehen, insbesondere bei deren verteidigung. mann sollte dem team ansehen, dass es will, die körperspannung muss stimmen, die einstellung auch mal spiele über den kampf zu entscheiden bzw. diesen anzunehmen.

von spiel zu spiel denken und immer das nächste spiel so angehen, als ob es das wichtigste ist.

Aber letztlich geht es nur darum, dass man wieder erkennt, dass da unten auf dem platz eine gemeinschaft ist, wo jeder für jeden kämpft, sowohl auf dem platz, wie neben dem platz.

sportlich bin ich bei jasper, vierter, weihnachten in der CL, und im pokal zeigen, dass man will.

Re: Erwartungshaltung. Wie ist das bei euch?

Beitragvon La Roja » Di 16. Mai 2017, 09:44

Aber letztlich geht es nur darum, dass man wieder erkennt, dass da unten auf dem platz eine gemeinschaft ist, wo jeder für jeden kämpft, sowohl auf dem platz, wie neben dem platz.

Das mag ich so für mich übernehmen.
"Erwarten" ist für mich ein großes Wort; was im Leben kann und darf man denn "erwarten"?? Manchmal tut etwas Demut ganz gut, denn die ständig präsente Erwartungshaltung tut oft ganz und gar nicht gut.

Re: Erwartungshaltung. Wie ist das bei euch?

Beitragvon ignazius5 » Di 16. Mai 2017, 10:03

Erwartungen sind abhängig von den Umständen.

Nimmt man den aktuellen Kader, kann man mit voller Kapelle und guter Stimmung im Team sicherlich einiges erwarten oder auch erreichen. Man ist auf allen Positionen gut und breit besetzt. Hat hier und dort auch Perlen im Kader, die Spiele entscheiden können.

Hat Erfahrung und jugendlichen Elan im Kader. Das Ziel der direkten CL Qualifikation ist insofern keinesfalls übertrieben. Wenngleich das nicht bedeutet oder in dem Fall von mir erwartet wird, jeden Gegner an die Wand zu nageln.

Mit voller Kapelle könnte man intern sogar mal über mehr nachdenken.

Allerdings ist das immer so eine Sache mit den Erwartungen. Man sollte in der Lage sein, sie in einer Saison an die Realität oder Aktualität anzupassen.

Heißt: Wenn in der Saison natürlich viel Erfahrung oder Qualität durch Verletzungen wegfällt, sollte man nicht unbedingt hohe Leistungskonstanz von den jüngeren Spielern erwarten. Und vor allem auch nicht die Zielsetzung an irgendwelchen Statistiken von Spieltag zu Spieltag neu bewerten, sondern auch mal geduldig bleiben.

In dem Sinne ist es sicherlich nicht angemessen, wenn bei einem Remis am zweiten Spieltag bereits über verfehlte Ziele diskutiert wird. ;)

Gruß Ignazius

Re: Erwartungshaltung. Wie ist das bei euch?

Beitragvon schwarzgelbcolonia » Di 16. Mai 2017, 10:09

Na ja ich halte eine gewisse Erwartungshaltung für durchaus förderlich. Dazu hat es nicht mit einem Mangel an Demut zu tun, Platz 3 in der Liga zu erwarten. Wir sind in allen Bereichen dir Nr 2 in Deutschland. Das sollte man nach 34 Spieltagen in der Tabelle sehen. Wenn nicht analysieren und danach handeln

Re: Erwartungshaltung. Wie ist das bei euch?

Beitragvon caruwise » Di 16. Mai 2017, 10:14

Mich ärgert immer diese maßlose Erwartungshaltung, dass wir jeden Gegner an die Wand spielen können/sollen.
Was würde den reichen? Ein 2:0 = schlechte Chancenverwertung. Ein 2:1 = unsere Abwehr ist scheisse, wir haben ein Gegentor und müssen am Ende zittern.
Aber gerade das macht es doch aus, dass jeder in der Liga an einem guten Tag jeden schlagen kann. Davon sind wir hoffentlich nicht ausgenommen, sonst wären wir wie die Buyern.

Klar ist unsere Mannschaft gut und Platz 2-3 sollte normal sein, aber eine Niederlage in Darmstadt oder Frankfurt ist kein Weltuntergang, sondern zeigt nur, dass dort hervorragend gearbeitet wird (was im Sinne des Wettbewerbs auch gut ist).

Im Pokal kann man eh nix planen. In den Jahren unter Hitzfeld sind wir immer in den ersten zwei Runden ausgeschieden und haben uns über die Nachbarn amüsiert, dass der DFP-Pokal ach so wichtig ist. :lol:

Ich bin froh, dass wir dem Rest der Liga noch nicht so enteilt sind, sondern dass jedes Spiel eine Herausforderung ist. Ich hoffe auch, dass das so bleibt und wir nicht ein zweites München werden. :evil: