BVB: Wir können nicht einfach zur Tagesordnung übergehen


Moderatoren: hejabvb, amoroso2008

Re: BVB: Wir können nicht einfach zur Tagesordnung übergehen

Beitragvon LEF » So 16. Apr 2017, 22:37

Bart65 hat geschrieben:In Bremen wird der Bus des HSV mit Farbbeuteln und Steinen beworfen. Heute.
In Bastia werden die Spieler von Lyon gescheucht und müssen flüchten. Spielabbruch.

Ich glaube, bei den allermeisten unserer Mitmenschen ist Hopfen und Malz verloren. :cry:


Was für unsensible Idioten........anscheinend helfen nur noch drakonische Bestrafungen, so traurig das auch wäre :(

Re: BVB: Wir können nicht einfach zur Tagesordnung übergehen

Beitragvon amoroso2008 » So 16. Apr 2017, 23:20

LEF hat geschrieben:
Bart65 hat geschrieben:In Bremen wird der Bus des HSV mit Farbbeuteln und Steinen beworfen. Heute.
In Bastia werden die Spieler von Lyon gescheucht und müssen flüchten. Spielabbruch.

Ich glaube, bei den allermeisten unserer Mitmenschen ist Hopfen und Malz verloren. :cry:


Was für unsensible Idioten........anscheinend helfen nur noch drakonische Bestrafungen, so traurig das auch wäre :(


Ich frage mich leider nur, wo der große Aufschrei bleibt, den es bei uns gegeben hat gegen Leipzig, das war ja eine neue Dimension der Gewalt, wie man hört. Über die Steine vor den HSV-Bus hört man schon heute nichts mehr, aber liegt wohl daran dass es nicht Leipzig betrifft, denn dann hätte man das heute richtig ausgeschlachtet.
Die Gesänge der Frankfurter waren auch unter aller Kanone, werden die jetzt auch bestraft? (ganz im Ernst, das würde ich sogar begrüßen, da es ja noch über die "normalen" Hurensöhne-Gesänge hinausging)
Dortmund, Dortmund
Dortmund, Dortmund
Und wir werden IMMER Borussen sein,
Es gibt NIE NIE NIE einen anderen Verein........

Re: BVB: Wir können nicht einfach zur Tagesordnung übergehen

Beitragvon Bor-ussia09 » Mo 17. Apr 2017, 08:34

amoroso2008 hat geschrieben:
LEF hat geschrieben:
Bart65 hat geschrieben:In Bremen wird der Bus des HSV mit Farbbeuteln und Steinen beworfen. Heute.
In Bastia werden die Spieler von Lyon gescheucht und müssen flüchten. Spielabbruch.

Ich glaube, bei den allermeisten unserer Mitmenschen ist Hopfen und Malz verloren. :cry:


Was für unsensible Idioten........anscheinend helfen nur noch drakonische Bestrafungen, so traurig das auch wäre :(


Ich frage mich leider nur, wo der große Aufschrei bleibt, den es bei uns gegeben hat gegen Leipzig, das war ja eine neue Dimension der Gewalt, wie man hört. Über die Steine vor den HSV-Bus hört man schon heute nichts mehr, aber liegt wohl daran dass es nicht Leipzig betrifft, denn dann hätte man das heute richtig ausgeschlachtet.
Die Gesänge der Frankfurter waren auch unter aller Kanone, werden die jetzt auch bestraft? (ganz im Ernst, das würde ich sogar begrüßen, da es ja noch über die "normalen" Hurensöhne-Gesänge hinausging)


Daran erkennt man , dass der DFB eine klare Linie vermissen lässt.
Rund um die Geschehnisse hatte ich den Eindruck , dass Teile der Medien sich vor den Karren spannen ließen und die Aktionen so lange wie möglich am köcheln hielten bzw. künstlich aufbauschten.

Re: BVB: Wir können nicht einfach zur Tagesordnung übergehen

Beitragvon Herb » Mo 17. Apr 2017, 12:12

welt.de hat geschrieben:Nach Informationen der „Welt“ und der französischen Sportzeitung „L’Équipe“ hatte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke für eine Neuansetzung des Spiels in der übernächsten Woche gekämpft: Vorausgesetzt, das für den 26. April angesetzte Halbfinale im DFB-Pokal der Dortmunder bei den Münchner Bayern könne verschoben werden – genauso wie das Halbfinale des AS Monaco im französischen Pokal bei Paris St. Germain, das am gleichen Tag stattfindet. Diesen Vorschlag lehnten jedoch die Monegassen ab. Sie wollten nicht auf den Vorteil verzichten, dass Rückspiel gegen die Dortmunder im eigenen Stadion auszutragen.


Quelle: https://www.welt.de/sport/fussball/bund ... um=twitter

Re: BVB: Wir können nicht einfach zur Tagesordnung übergehen

Beitragvon slig » Mo 17. Apr 2017, 12:20

:twisted:
--------------- Bürki ---------------
- Pischu - Papa - Bartra - Rapha -
------ Götze - Weigl - Castro ------
- Pulisic -- Aubameyang -- Reus -

Re: BVB: Wir können nicht einfach zur Tagesordnung übergehen

Beitragvon Kastell » Mo 17. Apr 2017, 12:52

Hängt das in die Kabine und am Mittwoch gewinnen wir dort 5:0
Es bedarf nicht mehr Motivation als dem Artikel

Ich hoffe für die das an deren Bus nie eine Bombe hochgeht. Das Mitgefühl würde sich in Grenzen halten.

Re: BVB: Wir können nicht einfach zur Tagesordnung übergehen

Beitragvon sw2105 » Mo 17. Apr 2017, 19:03

Herb hat geschrieben:
welt.de hat geschrieben:Nach Informationen der „Welt“ und der französischen Sportzeitung „L’Équipe“ hatte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke für eine Neuansetzung des Spiels in der übernächsten Woche gekämpft: Vorausgesetzt, das für den 26. April angesetzte Halbfinale im DFB-Pokal der Dortmunder bei den Münchner Bayern könne verschoben werden – genauso wie das Halbfinale des AS Monaco im französischen Pokal bei Paris St. Germain, das am gleichen Tag stattfindet. Diesen Vorschlag lehnten jedoch die Monegassen ab. Sie wollten nicht auf den Vorteil verzichten, dass Rückspiel gegen die Dortmunder im eigenen Stadion auszutragen.


Quelle: https://www.welt.de/sport/fussball/bund ... um=twitter


Und man stelle sich nur mal vor, Aki Watzke hätte das vor dem Spiel gegen den AS so verkündet.
Aber er ist ja für einige der große Schwätzer und Bombenleger... :evil: :evil: :evil:

Re: BVB: Wir können nicht einfach zur Tagesordnung übergehen

Beitragvon El Emma » Mo 17. Apr 2017, 22:45

Kastell hat geschrieben:Hängt das in die Kabine und am Mittwoch gewinnen wir dort ...

....

Oh Mann, hör doch mit sowas auf hier!

Re: BVB: Wir können nicht einfach zur Tagesordnung übergehen

Beitragvon Nickname » Di 18. Apr 2017, 08:34

amoroso2008 hat geschrieben:Ich denke auch, dass Rauball und Watzke das gesagt haben, was die UEFA hören wollte und/oder sogar vorgegeben hat

Was das Ganze im Endeffekt nicht besser macht. Zu Watzke gibt es ja mittlerweile ein durchaus anderes Bild, hinsichtlich der Ansprache zur Mannschaft etc. .

Rauballs Aussage finde ich nach wie vor völligst unpassend. Insbesondere vor dem Hintergrund, dass er das genau so nochmal am Mittwoch wiederholt hat - da beziehe ich mich jetzt auf das Geschrieben hier, da ich es am Mittwoch Morgen nicht live gesehen habe.

Re: BVB: Wir können nicht einfach zur Tagesordnung übergehen

Beitragvon hude » Di 18. Apr 2017, 13:16

ich habe einen teil der aussagen gehört und gelesen. und ich muß ganz ehrlich sagen, daß die aussage von rauball "das sind profis etc" schockiert hat. diese haltung ist für mich untragbar, vorgabe der uefa hin oder her. unfassbar in meinen augen.....

was die situation insgesamt angeht, hätte es für mich nur eine richtige lösung gegeben: nämlich trainer und mannschaft direkt zu fragen, ob sie spielen wollen. und zwar am dienstag abend und nicht erst mittwoch. bei einem mehrheitlichen nein wäre es dann eben so gewesen. und was termine angeht: es hätte definitiv eine lösung geben können, terminhatz hin oder her.

nicht zu vergessen, was eine solche entscheidung auch für eine zukünftige aussenwirkung für mögliche neue spieler oder die, die schon hier sind gehabt hätte. und zwar: "der mensch ist wichtiger als das geld".
und mehr gibt es da von meiner seite aus auch nicht zu zu sagen.