Sergej W. vor Gericht - Prozess um Anschlag auf BVB beginnt


Moderatoren: hejabvb, amoroso2008

Re: Sergej W. vor Gericht - Prozess um Anschlag auf BVB begi

Beitragvon Fantastisch » Di 20. Mär 2018, 10:37

Bernd1958 hat geschrieben:Für mich entlarvt sich TT - wenn die Informationen, die aus dem Gerichtssaal kamen richtig sind - selber. Er tut jetzt so als sei vor dem Anschlag alles Friede, Freude, Eierkuchen gewesen. Dem war ja mitnichten so und nun dem Anschlag in Verbindung mit Aki die Schuld an seiner Entlassung zu geben ist in meinen Augen daneben ( Der Unterschied war dass TT im Bus saß und Watzke nicht ). Auch die TV Bilder nach seiner Aussage ausserhalb des Gerichtssaals sprechen Bände. Die anderen Spieler hatten dagegen noch betroffene Gesichter. Und ich glaube, dass sich auch in Buy€rn die Verantwortlichen so etwas antun. Man mag von UH vieles schlechte halten, aber solch einen "Stinkstiefel" wird er nicht in seinen Verein holen.
Aber was wir aus diesen weiteren Zeugenaussagen lernen: Die Spieler hat das mehr mitgenommen als einige hier wahrhaben wollten und diejenigen die davon sprachen, dass man die Spieler am besten wegschicken soll wenn sie einen Knall im Stadion nicht verkraften könnten, können sich jetzt ja auf die Schulter klopfen. Die Spieler zucken zusammen bei einem Böller etc. Und da hilft nur Luftveränderung, oder?
Bei denjenigen die im Bus saßen hat das soviel bewirkt, dass die meisten von ihnen in ihrer Leistung abgesackt sind. Die anderen, die unbeteiligt waren, können sie aber noch nicht wieder aufrichten bzw. so zur Seite stehen, dass sie ihre alten Leistungen abrufen können.


+1 Man stelle sich vor, dass es einem so geht und dann wird man dauernd für alles und jedes kritisiert, beschimpft, durch den Kakao gezogen. Da hilft einen kein Geld der Welt. Und wenn es diesen Prozess nicht gäbe, würden sie da auch nicht drüber sprechen. Denn das kannst du dir nicht leisten, wenn du aufgestellt werden willst, zur Nationalmannschaft willst, einen neuen Verein willst. Deswegen ist die ganze Kommunikation darüber so defensiv. Der Verein hat das Thema gestern totgeschwiegen. Kein Bericht. Nix. Puh.

Re: Sergej W. vor Gericht - Prozess um Anschlag auf BVB begi

Beitragvon dr-eisbach » Di 20. Mär 2018, 10:48

Mario1975 hat geschrieben:Fakt ist, dass der Anschlag bei uns mehr Schaden angerichtet hat, als wir alle jemals wahrhaben wollten. Die 2 Punkte dieses Jahr in der CL, erscheinen spätestens nach diesen Aussagen der Spieler in einem völlig anderen Licht. Ich z.B. glaube nicht, dass es Zufall ist, dass wir unsere schlechtesten Leistungen seit dem ausgrechnet in abendlichen Flutlichtspielen abrufen. Die Psyche ist ein brutaler Faktor im Fußball, vor allem in internationalen Spielen, wo zwangsläufig die Routine nicht so da ist. Mannschaften die man nicht so gut kennt. Andere Mentalitäten, andere Stadien, andere Stimmungen. Wenn Du da mit der Birne nicht zu 100 % fokussiert und bei der Sache bist, bist Du doch schon halb draußen. Ich werd meine Kritik an Einzelnen, die im Bus saßen, auf jeden Fall in Zukunft für mich behalten. Und das gilt auch und gerade für Thomas Tuchel, obwohl ich schon sehr früh zu dessen größten Kritikern gehört habe und ihm bis heute keine Träne nachgeweint habe. Leider sind wir alle - angefangen mit der Entscheidung Watzkes/Rauballs (oder von wem auch immer), am nächsten Tag sofort anzutreten, viel zu schnell zur Tagesordnung übergegangen. Von daher bin ich froh, dass ausgerechnet die sonst nicht für besondere journalistische Feinfühligkeit bekannte Bild heute einen direkten Zusammenhang herstellt zwischen der aktuellen sportlichen Krise und dem Anschlag.


+1

Sehr wahre Worte!

Re: Sergej W. vor Gericht - Prozess um Anschlag auf BVB begi

Beitragvon bvbfan_92 » Di 20. Mär 2018, 11:05

Menschen, nicht Maschinen

Im Prozess gegen Sergej W. äußern sich Ex-Trainer Thomas Tuchel und mehrere BVB-Spieler. Es wird klar: Die Spieler leiden noch immer. Und der Verein hat nach dem Anschlag Fehler gemacht.

Zum Text: https://www.11freunde.de/artikel/was-di ... cht-sagten

Re: Sergej W. vor Gericht - Prozess um Anschlag auf BVB begi

Beitragvon dr-eisbach » Di 20. Mär 2018, 11:10

bvbfan_92 hat geschrieben:Menschen, nicht Maschinen

Im Prozess gegen Sergej W. äußern sich Ex-Trainer Thomas Tuchel und mehrere BVB-Spieler. Es wird klar: Die Spieler leiden noch immer. Und der Verein hat nach dem Anschlag Fehler gemacht.

Zum Text: https://www.11freunde.de/artikel/was-di ... cht-sagten


Guter Artikel!

Re: Sergej W. vor Gericht - Prozess um Anschlag auf BVB begi

Beitragvon daysleeper18783 » Di 20. Mär 2018, 11:21

yamau hat geschrieben:...und ich sach mal so, mit Tuchel hätten wir nicht solch eine spielerisches Armutszeugnis abgegeben wie in den vergangenen Monaten, wie heute! Es hat jeder Recht auf seine freie Meinung und für mich war das nicht nötig ( außer für Watzke) und ich halte Tuchel für einen genialen Trainer und bedaure es sehr!


Die Spiele nach dem 12.04.2017 waren zwar vergleichsweise erfolgreich, aber alles andere als souverän. Gegen Köln und Augsburg (die man nach den Aussagen vieler hier ja im Vorbeigehen und mit Selbstverständlichkeit weghauen muss) gabs glückliche Unentschieden. Der Rest wurde gewonnen, aber alles andere als souverän (also so wie jetzt) und häufig nach Rückstand nicht ganz unglücklich. Dazu das (spielerisch) miese Pokalendspiel. Es wird hier doch einiges geschönt. Tatsächlich haben wir lediglich zu Anfang der Rückrunde 3 gute Spiele gehabt (in Folge) mit zwei 3:0 und einem 6:2. Auch das 3:0 gegen den HSV stand bis kurz vor Schluss auf der Kippe. Die meisten SPiele haben wir aufgrund individueller Klasse von Marco, Ous und Auba gewonnen. Ich empfehle allen, die jetzt nach Tuchel schreien doch mal bitte die Spieltagsthreads der letzten Saison durchzuschauen. Und wenn dann wieder das Argument kommt dieses Jahr ist die Buli doch auch so mies, da muss man doch besser abschneiden. Letztes Jahr ist ein Aufsteiger 2. geworden und ein fast Absteiger hätte uns beinahe Platz 3 weggenommen. Köln, Hertha und Freiburg haben sich für den Europapokal qualifiziert.

Re: Sergej W. vor Gericht - Prozess um Anschlag auf BVB begi

Beitragvon FabioBVB » Di 20. Mär 2018, 12:07

"Der Verein hat Fehler gemacht" finde ich auch schwer zu sagen. Durch die Aussagen, auch von Tuchel, wirkt es so. Aber sind wir ganz ehrlich - wer kann in so einer Situation den richtig handeln? Gibt es da überhaupt ein richtig und falsch?

Letztendlich hat dieser Idiot vieles auch nachträglich kaputt gemacht. Daher hoffe ich einfach, dass das Thema bald ruhen kann und er lebenslänglich von der Bildfläche verschwindet!
Bürki - Durm, Bender, Sokratis, Passlack - Weigl - Dembele, Guerreiro, Reus, Pulisic - Aubameyang!

Re: Sergej W. vor Gericht - Prozess um Anschlag auf BVB begi

Beitragvon MattiBeuti » Di 20. Mär 2018, 17:52

dr-eisbach hat geschrieben:
Mario1975 hat geschrieben:Fakt ist, dass der Anschlag bei uns mehr Schaden angerichtet hat, als wir alle jemals wahrhaben wollten. Die 2 Punkte dieses Jahr in der CL, erscheinen spätestens nach diesen Aussagen der Spieler in einem völlig anderen Licht. Ich z.B. glaube nicht, dass es Zufall ist, dass wir unsere schlechtesten Leistungen seit dem ausgrechnet in abendlichen Flutlichtspielen abrufen. Die Psyche ist ein brutaler Faktor im Fußball, vor allem in internationalen Spielen, wo zwangsläufig die Routine nicht so da ist. Mannschaften die man nicht so gut kennt. Andere Mentalitäten, andere Stadien, andere Stimmungen. Wenn Du da mit der Birne nicht zu 100 % fokussiert und bei der Sache bist, bist Du doch schon halb draußen. Ich werd meine Kritik an Einzelnen, die im Bus saßen, auf jeden Fall in Zukunft für mich behalten. Und das gilt auch und gerade für Thomas Tuchel, obwohl ich schon sehr früh zu dessen größten Kritikern gehört habe und ihm bis heute keine Träne nachgeweint habe. Leider sind wir alle - angefangen mit der Entscheidung Watzkes/Rauballs (oder von wem auch immer), am nächsten Tag sofort anzutreten, viel zu schnell zur Tagesordnung übergegangen. Von daher bin ich froh, dass ausgerechnet die sonst nicht für besondere journalistische Feinfühligkeit bekannte Bild heute einen direkten Zusammenhang herstellt zwischen der aktuellen sportlichen Krise und dem Anschlag.


+1

Sehr wahre Worte!


Sehr guter Beitrag!!

Re: Sergej W. vor Gericht - Prozess um Anschlag auf BVB begi

Beitragvon Tschuttiball » Di 20. Mär 2018, 23:29

Bitte nicht falsch verstehen aber ich frage mich wirklich ob ein Tapetenwechsel für einige Spieler nicht besser wäre mit Blick auf deren Karriere. Man sieht zB an Subotic und Bartra dass sie wo anders wieder aufblühen. Das man zB aktuell immer noch im gleichen Mannschaftshotel übernächtigt ist zauch nicht fördernd für die Verarbeitung da stets Unterbewusst an das Ereignis erinnert wird. Denke einige Abgänge würde dem BVB und den jeweiligen Spielern gut tun. Die Aussagen im Prozess zeigen ja, dass viele es noch immer nicht verarbeitet haben.
Leuchte auf mein Stern Borussia:
https://www.youtube.com/watch?v=bG1EweODGSY

Re: Sergej W. vor Gericht - Prozess um Anschlag auf BVB begi

Beitragvon smolli91 » Mi 21. Mär 2018, 01:04

Subotic war zum Zeitpunkt ja noch beim 1.FC. Inhaltlich geb ich dir aber recht.
"Geniale Menschen beginnen grosse Werke, fleissige Menschen vollenden..." (Leonardo da Vinci)

Re: Sergej W. vor Gericht - Prozess um Anschlag auf BVB begi

Beitragvon Jake22 » Mi 21. Mär 2018, 09:32

Tschuttiball hat geschrieben:Bitte nicht falsch verstehen aber ich frage mich wirklich ob ein Tapetenwechsel für einige Spieler nicht besser wäre mit Blick auf deren Karriere.

Legitime Frage, die ich mir auch schon gestellt habe. Aber schwer zu beurteilen.

Tschuttiball hat geschrieben:Das man zB aktuell immer noch im gleichen Mannschaftshotel übernächtigt ist zauch nicht fördernd für die Verarbeitung da stets Unterbewusst an das Ereignis erinnert wird.

Kommt einem natürlich in den Sinn, bin ich aber vorsichtig mit der Beurteilung. Das muss ein Psychologe beurteilen, der diesbezüglich hoffentlich zu Rate gezogen wurde. Alles zu vermeiden, was einen an das Ereignis erinnert, ist aber, glaube ich, eher Verdrängung als Verarbeitung. Und wenn das nur verdrängt wird, kommt es halt auch wieder hoch.